Münzen verkaufen

Sie möchten Ihre Münzsammlung oder einzelne Münzen verkaufen? Überlegen Sie gut, wie Sie vorgehen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten. Münzhändler kaufen Einzelstücke und Sammlungen. Auch Auktionen bieten verschiedene Möglichkeiten des Verkaufs von Münzen.

Münzen verkaufen

Foto: Katja Wickert / Fotolia

Zunächst verschaffen Sie sich vor dem Verkauf einen Überblick über die aktuellen Marktpreise und bestimmen den Wert Ihrer Münze oder Münzsammlung. Nach dieser Wertermittlung gibt es verschiedene Wege und Möglichkeiten, einzelne Münzen oder ganze Münzsammlungen zu veräußern, welche wir Ihnen nachfolgend vorstellen. Entscheidend für die Verkaufsform und den zu erzielenden Verkaufspreis sind das Material, die Qualität und vor allem der Seltenheitswert Ihrer Münzen.

Münzen verkaufen im Münzhandel

In vielen deutschen Städten gibt es erfahrene Münzhändler, welche oftmals einzelne Münzen und ganze Sammlungen vor Ort ankaufen. Häufig gehandelte Münzen werden vom gewerblichen Münzhandel zu 40 – 75 Prozent des aktuellen Marktwertes angekauft. Silber- und Goldmünzen, die keinen Sammlerwert haben, werden i.d.R. nach dem reinen Materialwert berechnet. Grundsätzlich ist zu empfehlen, sich mehrere Angebote vom Münzhandel einzuholen. Auch einige Münz- und Versandhändler kaufen ausgewählte Einzelstücke an. Viele seriöse Händler sind im „Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels“ organisiert, welcher sich in besonderem Maße dem aktiven Sammlerschutz verschrieben hat. Auf der Internetseite dieses Berufsverbandes kann eine PDF-Liste der organisierten Händler herunter geladen werden. Sicherlich befindet sich auch in Ihrer Nähe ein entsprechender Händler.

Online-Auktionen

In Deutschland hat sich das Online-Auktionshaus eBay als Marktführer fest etabliert. Unter www.ebay.de/muenzen können Sie einzelne Münzen oder ganze Münzsammlungen selbst veräußern. Neben eBay gibt es auch andere Online-Auktionsplattformen, auf denen Münzen versteigert werden. Bei letzteren fallen für den Verkäufer die Anzeigengebühren und Verkaufsprovisionen meistens deutlich niedriger aus. Allerdings kann nicht verhehlt werden, dass die Chancen auf einen erfolgreichen Verkauf bei eBay aufgrund der wesentlich höheren Nutzerfrequenz deutlich höher ist.

Tipp:
Sie können auf eBay auch herausfinden, wie bestimmte Münzen verkauft wurden. Einfach unter „Erweiterte Suche“ den entsprechenden Suchbegriff eingeben (zum Beispiel „5 DM Germanisches Museum„) und „Verkaufte Artikel“ anklicken. So erhalten Sie schnell und unkompliziert den Marktpreis für eine spezielle Münze.

Klassische Auktionshäuser

Bei besonders wertvollen Münzen oder Münzsammlungen empfiehlt sich der Verkauf über nationale oder internationale Münzauktionen mittels eines stationären Auktionshauses. Diese erledigen die Begutachtung, die Schätzung sowie die Versicherung und Vermarktung der Münzen. Vom erzielten Auktionspreis erhält das Auktionshaus i.d.R. eine Provision in Höhe von 10 – 30 Prozent.

Inserate/Anzeigen

Zeitungsinserate sind für den Münzenverkauf nur bedingt geeignet. So eine Anzeige kostet schnell mal 20 bis 50 €. Und dabei kann man das Verkaufsobjekt nur minimal beschreiben. Die Gebühren sind verhältnismäßig hoch. Es gibt aber auch Anzeigen, die man im Internet schalten kann. Am Markt etabliert hat sich in diesem Bereich das Portal eBay Kleinanzeigen. Hier kann man Fotos und umfangreiche Beschreibungen für eine relativ lange Zeit einstellen. Und in der Standardausführung ist das Ganze komplett kostenlos.

Tauschbörsen

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass es im Internet auch Tauschbörsen gibt. Sie sind oft bei Foren für Münzsammler zu finden. Hier können Sie Münzen anbieten, die Sie nicht mehr benötigen oder doppelt haben. Im Gegenzug möchten Sie Münzen aus Ihrem Sammelgebiet eintauschen. Da entwickelt sich oftmals ein reger numismatischer Gedankenaustausch. Das kann sehr reizvoll und spannend sein.