Silbermünzen

Ursprünglich waren Münzen aus Silber (Silbergeld) ein klassisches Münzmetall. Heute werden Silbermünzen als günstige Alternative zu Gold als Edelmetallanlage geprägt.

Silbermünzen

Foto: tuk69tuk / Fotolia

Viele Länder geben Silbermünzen als Sammlermünzen zu Anlagezwecken aus. Zu den bekanntesten Bullionmünzen aus Silber zählen der American Eagle, der Wiener Philharmoniker und der Kanadische Maple-Leaf. Diese Münzen werden mit dem immer gleichem Münzmotiv und einem einheitlichem Münzgewicht von einer Unze (31.1g) geprägt. Dies garantiert eine weltweite Akzeptanz.

Zu den Sammlermünzen aus Silber mit jährlich wechselndem Motiv zählen die Australische Lunar-Serie, die Australische KookaburraChinesische Panda sowie die Koala Silbermünzen. Diese Münzen werden in verschiedenen Größen und Gewichten geprägt.

Silbermünzen: Silbergehalt entscheidend

Anders als bei Goldmünzen sind bei Münzen aus Silber Legierungen unüblich. Entscheidend über den Wert  ist der Silberanteil. Silber-Münzen weisen einen Silbergehalt von mehr als 50 Prozent auf – darunter spricht man von sogenannten Billonmünzen. Silber-Münzen werden i.d.R. in der höchstmöglichen Feinheit von 999,9 Silber geprägt.

Silbermünzen kaufen & verkaufen