50 Euro Silber- & Goldmünzen

Im Gegensatz zu den 50 Euro Goldmünzen geben nur sehr wenige Länder 50 € Silbermünzen aus. Der Nennwert von 50 Euro ist den meisten Ländern für Silbermünzen wohl einfach zu hoch. Bei den Goldmünzen dagegen ist dieser Nennwert sehr geläufig. Alle 50 Euro Münzen in der Übersicht.

Inhaltsverzeichnis 50 Euro-Münzen:

50 € Silbermünzen

Lediglich zwei Euroländer, Frankreich und Spanien, emittieren 50 Euro Silbermünzen. Durch den hohen Nennwert sind es meist sehr große und schwere Münzen. Und sie haben natürlich dadurch auch einen relativ hohen Preis.

Frankreich
Frankreich prägt ungeheuer viele Euro-Gedenkmünzen, so auch 50 €-Silbermünzen seit 2003. Die Gewichte sind verschieden. Sie reichen von 36 bis 1.000 Gramm. Eine Besonderheit sind die Exemplare mit einem Gewicht von 163,8g. Bei einem Feingehalt von 950/1000 entspricht das einem Feingewicht von 155,6g oder exakt 5 Unzen. Die Auflagen bewegen sich zwischen 200 und 100.000. Es handelt sich nicht um Silber-Anlagemünzen. Die Preise liegen erheblich über dem Materialwert und beginnen unter 100 € und enden bei fast 2.000 €.

Alle französischen 50 Euro Silbermünzen explizit aufzuführen würde sicherlich hier den Rahmen sprengen. Es sind circa 70 Münzen. Die beiden teuersten Münzen mit je einem Wert deutlich über 1.000 € sind:

  • 50 € 2003, 1. Jahrestag des Euro, 950er Silber, 1.000g, 100mm, Auflage 10.000 PP
  • 50 € 2007, Rugby WM in Frankreich, 950er Silber, 1.000g, 100mm (oval), Auflage 299 PP
Abkürzungen kurz erklärt:
  • Hdg: Abkürzung für Handgehoben, die Münze weist keinerlei Kratzer auf
  • KMS: Abkürzung für Kursmünzensatz
  • koloriert: farbig
  • PP: Abkürzung für den Herstellungsgrad „Polierte Platte“
  • ST: Abkürzung für den Erhaltungsgrad „Stempelglanz“
  • Unze: Gemeint ist die englische troy ounce mit 31,103 Gramm (Abkürzung oz)

Spanien
Spanien emittiert seit 2002 alljährlich mindestens eine 50 € Silbermünze. Ausnahme war das Jahr 2016. In diesem Jahr gab es keine 50 Euro Münzausgabe. Die Münzen sind aus 925er Silber, wiegen alle 168,75 Gramm und haben einen Durchmesser von 73 mm. Auch die spanischen 50 Euromünzen sind Sammlermünzen und keine Silber-Anlagemnünzen. Mit Preisen von etwa 200 bis 300 € liegen sie bis zu 4-fach über dem Materialwert. Die Auflagen sind recht niedrig und bewegen sich zwischen 3.000 und 20.000.

Alle spanischen 50€ Silbermünzen anzeigen

Da nur zwei Länder 50 Euro Silbermünzen emittieren, haben wir es mit einem relativ kleinen und überschaubaren Sammelgebiet zu tun. Preislich sind diese Münzen allerdings keine Schnäppchen. Nur sehr wenige Ausgaben liegen unter 100 Euro. Meist muss man mehrere Hundert Euro für ein Exemplar ausgeben. Die beiden französischen 1 kg-Münzen aus den Jahren 2003 und 2007 liegen preislich schon deutlich über 1.000 €. Da beide Länder auch Serien herausgeben, eignen sich die Münzen sehr gut für thematische Sammlungen.

50 Euro Goldmünzen

Anders als bei den 50 € Silbermünzen ist dieser Nennwert bei den Goldmünzen sehr geläufig. Viele Euroländer geben 50 Euro Goldmünzen heraus. Es handelt sich in aller Regel nicht um Gold-Anlagemünzen.

Belgien
Belgien gibt seit 2006 alljährlich mindesten eine 50 Euro Goldmünzen heraus. Das Feingewicht beträgt 6,22 g. Das ist genau 1/5 Unze Gold. Die Auflagen liegen recht niedrig. Sie haben sich von anfangs 10.000 immer weiter reduziert bis auf nur mehr 750 im Jahre 2017. Die Preise liegen mit 300 bis 400 € deutlich über dem Materialwert.

Alle belgischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Deutschland
Deutschland hat bis 2016 keine 50 Euro Goldmünzen emittiert. Erst 2017 hat man sich zu Ehren der Reformation zu einer 50 Euro Goldmünze zusätzlich zum regulären Münzprogramm entschlossen. Ab 2018 ist eine 5-teilige 50 Euro Serie „Musikinstrumente“ geplant. Den Auftakt bildet die Ausgabe „Kontrabass“. Die Münzen enthalten ¼ Unze Gold. Der offizielle Ausgabepreis bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen beträgt 332,67 €. Der Preis liegt damit nur geringfügig über dem Goldpreis.

Alle Ausgaben 999,9er Gold, 7,78g, 20,0mm

  • 50 € 2017 A,D,F,G,J, Lutherrose, Auflage je Buchstabe 30.000 ST
  • geplant 50 € 2018 A,D,F,G,J, Kontrabass, Auflage je Buchstabe 30.000 ST

Finnland
Finnland gibt seit 2003 sporadisch 50 Euro Goldmünzen heraus. Es sind Silber/Gold Bimetallmünzen. Die Münzen sind relativ teuer.

  • 50 € 2003, 125 Jahre Goldmünzenprägung in Finnland, Auflage 10.600 PP (Bimetall, Ring 925er Silber, 5,9g, Mitte 750er Gold, 6,9g, gesamt 12,8g, 27,25mm)
  • 50 € 2006, Finnische EU-Ratspräsidentschaft, Auflage 8.000 PP (Bimetall, Ring 925er Silber, 5,9g, Mitte 750er Gold, 6,9g, gesamt 12,8g, 27,25mm)
  • 50 € 2012, Design Welthauptstadt Helsinki, Auflage 5.000 PP (Bimetall, Ring 925er Silber, 5,8g, Mitte 750er Gold, 5,0g, gesamt 10,8g, 27,25mm)

Frankreich
Frankreich prägt eine riesige Anzahl Euromünzen, darunter auch sehr viele Goldmünzen. Alle ausgegebenen 50 Euro Goldmünzen hier anzuführen, würde den Rahmen sicherlich sprengen. Es sind circa 160 Ausgaben, und das nur mit dem Nennwert von 50 €. Ohne Münzkatalog verlieren Sie hier schnell den Überblick. Euro-Münzkataloge erhalten Sie im Buchhandel oder bei Online-Marktplätzen wie zum Beispiel Amazon.

Von 2002 bis 2008 hat man die 50 Euro Goldmünzen in 999er Reinheit mit einem Gewicht von 1 Unze geprägt (31,1g). Ab 2009 erfolgte die Ausprägung dann in 920er Gold mit 8,45g. Dieses Gewicht entspricht einem Feingewicht von ¼ Unze (7,78g). Ab 2017 prägt Frankreich die 50 Eurogoldstücke wieder mit einer 999er Reinheit, aber nur mit einem Gewicht von 7,78g (1/4 Unze). Durch die unglaubliche Menge französischer Goldmünzausgaben ist eine komplette Sammlung nur für sehr wohlhabende Sammler möglich. Als Ergänzung zu thematischen Sammlungen eignen sich die Ausgaben aber sehr gut. Die Auflagen sind niedrig und die Preise hoch. Die 1 Unzen Ausgaben liegen preislich bei über 1.000 bis fast 2.000 €. Für die ¼ Unzen Ausgaben müssen Sie etwa 400 bis 500 Euro aufwenden.

Die beiden teuersten Ausgaben sind

  • 50 € 2005, Europaserie-50 Jahre Europafahne, 999er/850er Gold, 31,4g, 37mm, Auflage 3.000 PP, Flagge 850er Gold und durch chemischen Prozess blau gefärbt, fast 2.000 €
  • 50 € 2005, 30 Jahre Hello Kitty-Kitty und Daniel in Versailles, 999er Gold, 31,1g, 37mm, Auflage 1.000 PP, teilweise koloriert, fast 2.000 €

Griechenland
Griechenland emittiert seit 2012 jährlich eine 50 Euro Goldmünze. Die Münzen sind sehr klein und damit auch erschwinglich. Die Preise liegen zwischen 100 und 150 €. Allerdings ist das angesichts von einem Gramm Gold nicht gerade ein Schnäppchen.

Alle griechischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Irland
Irland hat bislang nur eine 50 Euro Goldmünze geprägt.

  • 50 € 2016, 100 Jahre Osteraufstand-100 Jahre Republik Irland, 999er Gold, 7,8g, 22,0mm, Auflage 5.500 PP

Italien
Italien emittiert seit 2002 regelmäßig 50 Euro Goldmünzen. Die Münzen sind relativ groß und schwer. Dementsprechend liegen die Preise zwischen circa 600 und fast 1.000 €. Die Auflagen wurden seit 2003 bis 2017 immer weiter reduziert. Von anfänglich 6.000 auf 900 in jüngster Zeit.

Alle italienischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Litauen
Das junge Euroland hat erst eine 50 Euro Goldmünze geprägt. Die Münze ist recht teuer.

  • 50 € 2015, Münzprägung, 999er Gold, 7,78g (1/4 Unze), 22,3mm, Auflage 5.000 PP

Malta
Malta gibt seit 2008 jährlich eine 50 Euro Goldmünze aus. Die Auflagen liegen zwischen 1.000 und 3.000, die Preise zwischen 300 und 400 €.

Alle maltesischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Niederlande
Die Niederlande prägt nur sporadisch 50 Euro Goldmünzen. Die Auflagen sind niedrig und die Preise hoch. Die teuerste Münze ist die 50 € Münze aus dem Jahr 2013. Sie wird bereits erheblich über 1.000 € gehandelt.

Alle niederländischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Österreich
Österreich gibt seit 2002 jährlich eine 50 Euro Goldmünze heraus. Die Auflagen liegen mit 20.000 bis 50.000 relativ hoch. Die Preise bewegen sich zwischen 400 und 500 €. Die ersten beiden Ausgaben wurden in der Erhaltung Handgehoben in den Handel gebracht. Danach prägte man wieder in Polierter Platte. Handgehoben bedeutet, die Münze weist keinerlei Kratzer oder Beschädigungen auf. Zusätzlich zu diesen Sammlermünzen prägt Österreich die Anlagegoldmünze 50 € Wiener Philharmoniker. Die Auflage ist bedarfsorientiert. Sie betrug in den letzten Jahren zwischen jährlich 50.000 und 100.000. Die Wiener Philharmoniker gehören zu den erfolgreichsten europäischen Gold-Anlagemünzen.

Alle österreichischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Österreichische Anlagemünze: 50 € Wiener Philharmoniker, 999,9er Gold, 15,552g (1/2 Unze), 28,0mm, Auflage nach jährlichem Bedarf

San Marino
Seit 2002 gibt San Marino alljährlich 50 Euro Goldmünzen nur im Set zusammen mit 20 Euro Goldmünzen heraus. Also jährlich immer ein Set mit einer 50 € und einer 20 € Münze. San Marino nennt das Gold-Diptychon. In der Kunst ist ein Diptychon eine aufklappbare zweiteilige Relieftafel oder Gemälde. Die 20 Euro Münze wiegt 6,45g und die 50 Euromünze 16,13g. Die Reinheit beträgt 0,900 Gold. Das Reingewicht der beiden Münzen beträgt somit mehr als 20g. Die Sets sind dementsprechend teuer. Zumal auch die Auflagen recht niedrig sind (teilweise unter 1.000).

Alle 50€ Goldmünzen aus San Marino anzeigen

Vatikan
Der Vatikanstaat gibt seit 2002 regelmäßig 50 Euro Goldmünzen heraus. Teilweise sind die Münzen nur im offiziellen Kursmünzensatz beziehungsweise im Set mit der 20 € Goldmünze erhältlich. Durch die sehr niedrigen Auflagen sind die Münzen recht teuer.

Alle vatikanischen 50€ Goldmünzen anzeigen

Fazit

50 Euro Silbermünzen werden nur von zwei Ländern geprägt. Im Gegensatz dazu sind die 50 Euro Goldmünzen sehr zahlreich vertreten. Viele Länder haben hier ganze Serien herausgebracht. Die Serienthemen reichen unter anderem von Malerei über Bildhauerei, Architektur, Literatur, UNESCO Weltkulturerbe, Bahnhöfen bis hin zu Schiffen. Die Goldmünzen intensiv oder gar komplett zu sammeln, ist natürlich, allein schon vom Materialwert her, ein sehr teures Hobby. Ergänzend aber zu Länder- oder Motivsammlungen eignen sie sich sehr gut. Auch können Sie einzelne für Sie interessante Serien sammeln. Nahezu alle 50 Euro Goldmünzen sind Sammlermünzen. Das heißt der Sammlerwert liegt erheblich über dem Materialwert. Trotzdem legen Sie Ihr Geld mit solchen Sammlermünzen in der Regel gut an. Zwar kann der Preis mit einem schwankenden Goldpreis auch mal sinken. Aber Sie werden nie einen Totalverlust erleiden. Experten haben festgestellt, dass man für eine Goldmünze zu allen Zeiten in etwa den gleichen Gegenwert bekommen hat. Und das über viele Jahrzehnte hinweg und trotz aller Geldentwertungen. Von kurzzeitigen Schwankungen abgesehen, kann man also langfristig der Inflation ein Schnippchen schlagen. Ein gewisser hoher Wert bleibt stets erhalten. Ihre Münzen bekommen Sie bei den vielen seriösen Münzhändlern. Viele Händler sind auch im Internet präsent. Falls Sie in Ihrer Nähe einen Münzhändler suchen, so hilft Ihnen der Berufsverband des Deutschen Münzfachhandels weiter. Dort gibt es ein Mitgliederverzeichnis der Münzhändler, das Sie als PDF-Dokument heruntergeladen können. Oder Sie erhalten Ihre Schätzchen beim Online-Marktplatz Ebay.

Übrigens wussten Sie schon,...?
  • …dass Goldmünzen von der Mehrwertsteuer befreit sind? In Deutschland gilt das seit 1993 und in den EU-Mitgliedstaaten seit 2000. Die Münzen müssen zwar etliche Kriterien erfüllen. Aber darum müssen Sie sich keine Gedanken machen. Alle bei uns erhältlichen Goldmünzen sind von der Mehrwertsteuer befreit.
  • …dass Silbermünzen nicht von der Mehrwertsteuer befreit sind? Bis 2013 galt ein verminderter Mehrwertsteuersatz von 7 %, ab 2014 gelten 19 %. Allerdings gibt es die Möglichkeit der sogenannten Differenzbesteuerung. Das heißt sie liegen dann wieder in der Nähe des verminderten Mehrwertsteuersatzes. Aber die Differenzbesteuerung funktioniert nur, wenn die Silbermünzen aus einem Nicht-EU-Land importiert werden (beispielsweise der Schweiz). Bei einem Verkauf wird dann der volle Mehrwertsteuersatz nur auf die Differenz zwischen Verkaufs- und Einkaufspreis erhoben.