100 Euro Goldmünzen

100 € Silbermünzen werden nur von einem einzigen Euroland geprägt. Ganz im Gegensatz dazu geben viele Euroländer 100 Euro Goldmünzen heraus, darunter auch die Bundesrepublik Deutschland.

Inhaltsverzeichnis 50 Euro-Münzen:

100 € Silbermünzen

Frankreich
Lediglich Frankreich prägt seit 2010 regelmäßig 100 Euro Silbermünzen. Aber es ist dabei für seine Verhältnisse eher zurückhaltend. Bei anderen Nennwerten geben die Franzosen geradezu Unmengen an Gedenkmünzen heraus. Die französischen 100 Euro Silbermünzen weisen unterschiedliche Größen auf. Zum einen in 950er Silber mit einem Gewicht von 327,6g (das entspricht einem Feingewicht von 10 Unzen) und einem Durchmesser von 75,0mm. Zum anderen in 900er Silber mit einem Gewicht von 50,0g und einem Durchmesser von 47,0mm. Die 10 Unzen Exemplare haben Auflagen weit unter 1.000 und kosten zwischen 600 und 800 €. Die 50 Gramm Münzen hat man mit Auflagen zwischen 10.000 und 50.000 geprägt. Preislich liegen sie bei circa 100 Euro und auch deutlich darüber. Wie man sieht, handelt es sich nicht um sogenannte Silber-Anlagemünzen.

Alle französischen 100€ Silbermünzen anzeigen
Abkürzungen kurz erklärt:
  • Hdg: Abkürzung für Handgehoben (bietet teilweise die Münze Österreich an)
  • ST: Abkürzung für den Erhaltungsgrad „Stempelglanz“
  • Unze: Gemeint ist die englische troy ounce mit 31,103 Gramm (Abkürzung oz)
  • Feingewicht: Anteil des Edelmetalls in Gramm
  • Sammlermünze: Münze deren Wert den Wert des Edelmetalls deutlich übersteigt
  • Anlagemünze: Wert der Münze unterliegt dem aktuellen Edelmetallpreis

100 Euro Goldmünzen

Im Gegensatz zu den 100 € Silbermünzen geben viele Euroländer 100 Euro Goldmünzen heraus. Meist sind es Sammlermünzen und keine reinen Anlagemünzen.

Belgien
Belgien prägt seit 2002 jährlich eine 100-Euro-Goldmünzene. Das Feingewicht beträgt 15,55g, also ½ Unze. Die Auflagen hat man von anfangs 5.000 immer weiter reduziert bis auf 300. Die Preise liegen mit 700 bis 800 Euro deutlich über dem Materialwert.

Alle belgischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Deutschland
Deutschland prägt seit 2002 mit Einführung des Euro 100 Euro Goldmünzen. Es gibt jährlich eine solche Münze heraus, die von allen fünf Prägeanstalten hergestellt wird. Jede Prägeanstalt prägt ihren Buchstaben oder Münzzeichen auf die Münze. Dabei steht A für Berlin, D für München, F für Stuttgart, G für Karlsruhe und J für Hamburg. Die Münzen haben alle ein Feingewicht von 15,55g (1/2 Unze). Die Auflagen liegen zwischen circa 30.000 und 100.000 je Prägeanstalt. Die Preise bewegen sich mit etwas über 600 € nur geringfügig über dem Materialwert. Es sind somit nahezu Anlagemünzen. Die deutschen Goldmünzen sind ein sehr beliebtes Sammelgebiet. Da jährlich nur eine Ausgabe erscheint, ist es finanziell auch erschwinglich.

Alle deutschen 100€ Goldmünzen anzeigen

Finnland
Finnland prägt seit 2002 100 Euro Goldmünzen. Seit 2007 erscheint jährlich eine Ausgabe (mit Ausnahme von 2012). Das Feingewicht betrug anfangs ¼ Unze oder 7,78g. Es wurde dann reduziert auf zunächst 1/5 Unze und ab 2010 auf 1/6 Unze Feingold. Die Auflagen sind von anfangs 25.000 bis zuletzt auf 3.000 gesunken. Ab 2013 gibt Finnland zusätzlich zur Normalausgabe eine nummerierte Münze mit sehr niedrigen Auflagen heraus. Die Preise sind durchwegs sehr hoch. Dies trifft insbesondere auf die nummerierten Ausgaben zu.

Alle finnischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Frankreich
Frankreich prägt eine große Anzahl von 100 Euro Goldmünzen. Teilweise sind sie mit 5 Unzen Feingewicht sehr schwer, haben sehr niedrige Auflagen und sind damit auch sehr teuer. Es prägt aber auch erschwingliche 1/10 Unzen Goldmünzen zum Nennwert von 100 €. Als Besonderheit stellt Frankreich auch rechteckige 100 Euro Goldmünzen her. In jüngster Zeit gibt Frankreich daneben sehr kleine 100 € Goldmünzen mit einem Feingewicht von nur 1,8g heraus. Bei allen Münzen liegt der Preis weit über dem Materialwert. Sie sind somit reine Sammlermünzen. Die Preise für die 5 Unzen Münzen liegen mit etwa 7.000 bis weit über 10.000 Euro sehr hoch. Dagegen erhält man die kleinsten 100 Euromünzen schon für etwas über 100 €.

Alle französischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Griechenland
Griechenland emittiert seit 2003 sporadisch 100 Euro Goldmünzen. Die Münzen hatten zunächst einen Feingehalt von 999/1000 und ein Feingewicht von 10g. Ab 2011 prägte man dann mit einer Reinheit von 917/1000 und einem Feingewicht von 7,33g. Ab 2014 ist die Reinheit auf 999,9/1000 erhöht, das Feingewicht aber auf 3,88g reduziert worden. Das entspricht 1/8 Unze. Die anfangs hohen Auflagen verringerten sind in jüngerer Zeit erheblich. Die Preise sind hoch.

Alle griechischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Irland
Irland hat bislang erst zwei 100 Euro Goldmünzen verausgabt. Das Feingewicht beträgt ½ Unze Gold. Die Auflagen sind niedrig. Die Preise liegen um 800 €.

  • 100 € 2008, Internationales Polarjahr, 999er Gold, 15,55g, 28,0mm, Auflage 3.000 PP
  • 100 € 2016, 100 Jahre Osteraufstand-100 Jahre Republik Irland, 999er Gold, 15,55g, 28,0mm, Auflage 1.000 PP

Monaco
Monaco hat erst zwei 100 Euro Goldmünzen geprägt. Die Auflagen sind sehr niedrig und die Preise mit über 2.000 bis erheblich über 3.000 € sehr hoch.

  • 100 € 2003, 80. Geburtstag von Fürst Rainier III., 900er Gold, 32,0g, 35,0mm, Auflage 1.000 PP
  • 100 € 2015, 10 Jahre Regentschaft von Fürst Albert II., 900er Gold, 32,25g, 35,0mm, Auflage 499 PP

Österreich
Österreich gibt seit 2002 jährlich eine 100 Euro Goldmünze heraus. Die Auflagen liegen mit durchwegs 30.000 relativ hoch. Die Preise bewegen sich zwischen 700 und 800 €. Die ersten beiden Ausgaben wurden in der Erhaltung Handgehoben in den Handel gebracht. Danach prägte man wieder in Polierter Platte. Handgehoben bedeutet, die Münze weist keinerlei Kratzer oder Beschädigungen auf. Zusätzlich zu diesen Sammlermünzen prägt Österreich die Anlagegoldmünze 100 € Wiener Philharmoniker. Die Auflage ist bedarfsorientiert. Sie betrug in den letzten Jahren zwischen jährlich 400.000 und 900.000. Die Wiener Philharmoniker gehören zu den erfolgreichsten europäischen Anlagemünzen.

Alle österreichischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Österreichische Anlagemünze: 100 € (ab 2002), Wiener Philharmoniker, 999,9er Gold, 31,1g (1 Unze), 37,0mm, Auflage nach jährlichem Bedarf ST

Slowakei
Das junge Euroland prägt seit 2010 jährlich eine 100 Euro Goldmünze. Die Auflagen sind mit 4.300 bis 6.800 recht niedrig. Die Preise bewegen sich zwischen 400 und 500 €.

Alle slowakischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Slowenien
Slowenien prägte von 2008 bis einschließlich 2012 jährlich zwei 100 Euro Goldmünzen, danach jährlich nur ein entsprechendes Exemplar. Die Auflagen sanken von anfangs 5.000 bis in die jüngste Zeit auf 1.000. Die Preise liegen bei knapp 300 bis knapp 400 €.

Alle slowenischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Spanien
Spanien hat zunächst nur sporadisch 100 Euro Goldmünzen verausgabt. Ab 2011 emittierte es dann regelmäßig mindesten eine Ausgabe jährlich. Die Auflagen liegen zwischen 2.500 und 25.000. Die Preise bewegen sich meist um 300 bis 400 €. Eine Münze ragt wertmäßig heraus. Die 100 Euromünze aus dem Jahre 2017 wird bereits zu Preisen bis knapp 700 € gehandelt.

Alle spanischen 100€ Goldmünzen anzeigen

Fazit: 100 Euro Münzen

100 Euro Silbermünzen werden lediglich von Frankreich emittiert. Und dies für französische Verhältnisse auch nur sehr zurückhaltend. Von einem eigenen Sammelgebiet kann hier wohl nicht die Rede sein. Die 100 Euro Goldmünzen stellen dagegen ein klassisches Sammelgebiet dar. Viele Euroländer legen hier ganze Serien auf. Die Münzen sind unter Sammlern recht beliebt. Natürlich sind die Münzen allein schon wegen des Goldgehaltes keine Schnäppchen. Fast alle 100 Euro Goldmünzen sind Sammlermünzen. Das heißt der Sammlerwert liegt zum Teil erheblich über dem Materialwert und ist von diesem nicht oder nicht ausschließlich abhängig. Trotzdem sind solche Sammlermünzen auch als Anlage sehr geeignet und relativ wertstabil. Sie erhalten die Münzen im seriösen Münzhandel, bei Auktionen und beim Online-Marktplatz Ebay.